Girokarte oder ec-Karte

ec-Zeichen / electronic cashJeder kennt es, das ec-Karten-Logo, auch bekannt als electronic cash - Bezahlsystem. Das blaue "e" und rote "c" sticht einem an vielen Kassensystemen, die electronic cash akzeptieren direkt ins Auge und man kann sicher gehen, dass man "mit Karte zahlen kann".

Seit 2007 gibt es aber parallel dazu auch die girocard oder auch häufig eingedeutscht die Girokarte und das dazugehörige girocard-Logo. Auch das findet man mittlerweile sehr häufig in verschiedenen Geschäften entweder an der Kasse neben dem ec-Logo oder an der Eingangstür.

Ursprünglich bezeichnete "ec" nämlich das Eurocheque-Verfahren, also das bargeldlose bezahlen per Scheck bzw. Euroscheck. Im Laufe der Zeit hat sich daraus aber das electronic-cash-Verfahren entwickelt, das bedeutet, dass man eine ec-Maestro-Karte zur Bezahlung verwendet und zur Verifizierung einen 4-stelligen PIN-Code angibt.

Das gleiche Verfahren besteht auch mit der Girokarte. Auch hier wird eine Karte zur Bezahlung verwendet und ein 4-stelliger PIN-Code muss in ein Bedienfeld eingegeben werden.

Der Hintergrund ist der, dass die Markenrechte am ec-Verfahren bzw. am ec-Logo, also dem electronic cash, mittlerweile an MasterCard verkauft wurden. Somit wurden in einem längeren Zeitraum alle ec-Karten durch girocards ersetzt (erkennbar am Logo). Dies ist mit ein Grund, warum man immer wieder mal eine neue Bank-Karte erhält - diese sind zeitlich begrenzt und geben so auch die Chance, sie im Falle eines Logowechsels auszutauschen.

Fazit

Zwischen ec-Karte und Girokarte besteht praktisch kein Unterschied. In Zukunft wird es immer weniger ec-Karten geben, da diese durch Girokarten ersetzt werden. Die Funktion und Anwendung bleibt aber gleich.

Girocard-Kennzeichnung

Wenn also ein neues Konto mit einer Girokarte oder girocard eröffnet wird, kann damit ebenfalls in Geschäften bargeldlos bezahlt werden. Um sicherzugehen, dass dem so ist, kann auf das folgende Logo am Eingang oder im Kassenbereich geachtet werden:

Girocard Zeichen

Zweite Girokarte

Bei einem Gemeinschaftskonto bekommen beide Kontoteilhaber eine Girokarte und auf Wunsch auch jeweils eine Kreditkarte. Somit stehen für Zahlungen an Girocard-Terminals zwei Karten zur Verfügung - jeweils mit eigener (unterschiedlicher) PIN. Beide Kontoinhaber können also unabhängig voneinander die beiden Girokarten nutzen und damit bargeldlos bezahlen.